Mitglied im Luftsportverband Schleswig-Holstein

Vor knapp 10 Jahren fing ich an Lithium Polymer Zellen als Antriebsakkus einzusetzen.Der Pack damals bestand aus 18 Zellen (6S,3P) a 1,3Ah und trieb meinen Vektor Impeller an.Das dramatische Ende kam schleichend und war der Grund für diesen Artikel!

Der Flieger lag so wie er gelandet war bei uns auf dem Sofa-nach Wochen stellte ich fest,daß das Cockpit verschoben war,hab mir aber nichts dabei gedacht.Erst als ich Tage später den Vector in den Keller bringen wollte,sah ich,dass der Rumpf vorne auseinander gedrückt war so um 3-4 cm.   Cockpit abgemacht und die Bescherung gesehen (Fotos unten).

Was war passiert?  Nach der Landung ziehe ich immer mindestens einen Pol vom Antriebsakku ab-diesmal hatte ich das nicht getan,(warum auch immer) ,sondern den Flieger „scharf“ mit nach nach Hause genommen.

Da auch bei ausgeschaltetem Empfänger wohl immer noch ein wenig Strom fliesst, sind die Lipos ganz langsam weiter entladen worden bis sie leer waren und sich glücklicherweise nur „aufgeblasen“ haben.

Fazit:Immer beide Pole abziehen -oder eben das Pack ganz aus dem Flieger nehmen-und die Stecker isolieren.

 

neubisjuni12 149

neubisjuni12 153

DSC01755

Nun noch ein wenig praktische Theorie.

Im Keller lagere ich die Packs immer auf alten Fliesen,seit dem Aha Erlebnis oben auch noch in feuerhemmenden Lipo Bags. Laden schon immer auf einem Tablet aus grossen Fliesen,auch im Auto.Siehe Artikel:Lipos-brennend interessant

Wenn der Aufdruck auf dem Akku sagt: 3500mAH,4S1P,14,8 V,45C/90C,3 C Charge heisst das im Klartext:3500mAH =die Strommenge in Milliamperestunden4S1P=der Akku hat 4 Zellen,die Seriell, hintereinander,Plus an Minus,verlötet sind.1P,steht für parallel,also neben-einander,Plus an Plus-Minus an Minus.14,8V ist die Nennspannung des Packs, 4 Zellen a 3,7 Volt-bei 4,2 Volt/Zelle also bei 16,8 Volt ist das Pack voll.< 3,3 Volt/Zelle=die Zelle ist total entladen und meistens hin !45C/90C = Entladung dauernd mit 45C,wobei C(Capacity) also hier 3500 mAH (3,5AH) drin sind-45×3,5 sind also 157,5 A ! / 90c (315 A) nur kurzfristig. Z.B Mein Flieger zieht im Steigflug (2 Sekunden) über 400A (gemessen).

Ausgeliefert werden die Lipos mit der sogenannten Nennspannung,also 3,7Volt pro Zelle-das ergibt dann die Voltzahl,die auf dem Aufkleber des Packs steht,also z.B. 14,8V für einen 4 S Akku.Dann sind noch ca. 20% der Kapazität vorhanden.Das ist auch für die Lagerung ein guterWert.Bei weniger als 3,3 Volt ist der Akku leer und meistens schon hin.

Um die Flugzeit zu ermitteln, ist vorsichtiges Herantasten ein praktischer Weg d.h. ich mache z.B einen Flug mit insgesamt 60 Sekunden Motorlaufzeit ,nach dem Laden sagt mir dann das Ladegerät ,wieviel mAH geladen ,beim Flug  vorher also verbraucht wurden. Zu fliegen, bis die Drehzahl nachlässst ist kein guter Weg, denn im Gegensatz zu unseren NiCads und NiMhs halten Lithium Polymer Zellen die Spannung bis zum Ende konstant, um dann schlagartig abzufallen.

Also besser nach Stoppuhr fliegen als nach Gefühl !!

R.R.

 

Schlagzeilen
Die FAG Kaltenkirchen e. V. ist Mitglied im Luftsportverband Schleswig-Holstein. QR-code_LV