Mitglied im Luftsportverband Schleswig-Holstein

Trotz der besonderen Umstände in diesem Jahr können wir dennoch über einige Aktivitäten berichten.

Auf unserem diesjährigen Familienfliegen (terminlich noch vor der Corona-Krise) in der Turnhalle der Lakwegschule gingen wir Anfang März mit dem Depron Modell Pilatus B4 an den Start.Um möglichst viele für die Teilnahme zu begeistern, bauten wir vorab 40 Modelle. Diese wurden an alle Teilnehmer verteilt, die kein eigenes Modell gebaut hatten. Wir freuen uns, dass diese Strategie aufgegangen ist und wir mit einer Teilnehmerzahl von 40 Personen an den Start gehen konnten. Dabei wurden wir dem Motto „Familienfliegen“ gerecht, denn vom Kindergartenkind bis zum Rentner waren alle Altersgruppen vertreten. Dies macht bereits seit vielen Jahren den Charakter dieser Veranstaltung aus.

Als gelungenen Abschluss fanden sich alle an der reich gedeckten Kaffee- und vor allem Kuchentafel ein. Allen Eltern, Kindern und Großeltern möchte ich auf diesem Wege einen herzlichen Dank fürs Backen und zur Verfügung stellen der Leckereien aussprechen.

 

Trotz Einschränkungen, die kurz nach dem Familienfliegen in Kraft traten, konnten wir mit einem Teil unserer Jugendgruppe die Internationale Offene Deutsche Meisterschaft der Klasse F3K in Uetze (Niedersachsen) besuchen.

Material und Teilnehmer wurden dabei aufgrund des starken Windes, mit dem sich der Name der Veranstaltung „Uetze Windpark open“ alle Ehre machte, auf eine harte Probe gestellt.

Trotzdem war es für uns mit Abstand der beste Wettbewerb in diesem Jahr!

Vier von sieben Teilnehmern der FAG waren Mitglieder unserer Jugendgruppe. Niklas konnte für sich und die FAG den Titel „Deutscher Jugend Vizemeister“ erfliegen. Colin, der die Juniorenwertung lange Zeit anführte, konnte durch etwas Pech den letzten Durchgang nicht mehr antreten, sicherte sich aber trotzdem einen tollen dritten Platz in der Jugendwertung.

Jannis unterlag demselben Schicksal wie Colin und musste aufgrund einer angebrochenen Tragfläche auf die Teilnahme am letzten Durchgang verzichten. Er platzierte sich auf dem vierten Platz der Junioren.

Herzlichen Glückwunsch für diese super Ergebnisse im Rahmen ihres ersten, mehrtägigen F3K Wettbewerbes.

Justin nahm an der Seniorenwertung teil und hat herausragend konstant und trotz schwieriger Bedingungen ohne Schäden am Material alle 12 Durchgänge gemeistert. Im letzten Durchgang erzielte er mit einer Tausenderwertung sogar die Maximalpunktzahl seiner Gruppe. In der Gesamtwertung platzierte er sich im Mittelfeld auf Platz 20 von 47 Teilnehmern. Alle Achtung für diese Leistung!

Für Colin, Niklas, Jannis und Justin war es ein spannendes Wochenende, da sie die Gelegenheit hatten, ein ganzes Wochenende mit den „Größen“ der Szene zu erleben. Und wenn ich mir die Ergebnisse so ansehe, dann sind unsere Jungs bereits selbst auf einem guten Weg dorthin.

 

Unser Jugendlager haben wir in diesem Jahr aufgrund gegebener Umstände als „light“- Variante ausgerichtet.

Man konnte deutlich spüren, dass Petrus Mitleid mit uns hatte und uns zur Wiedergutmachung mit Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke belohnte.

Auf Übernachtung und die Ausrichtung von Wettbewerben haben wir coronabedingt verzichtet und somit den Tag mit Training und freiem Fliegen verbracht. Dabei waren wir mit 10 Kids den ganzen Tag an der frischen Luft und freuten uns darüber, unser Hobby genießen zu dürfen.

Als runden Abschluss des Tages gab es eine Tombola, bei der wir die gestifteten Preise chancengleich verlosen konnten.

An dieser Stelle möchte ich mich sehr herzlich bei den Sponsoren bedanken, die uns Sachpreise für unser Jugendlager zu Verfügung stellten. Es ist toll, die strahlenden Augen der Kinder und Jugendlichen zu sehen, wenn es an die Vergabe der begehrten Preise geht.

Wir hoffen im kommenden Jahr wieder ein Jugendlager ausrichten zu dürfen, wie wir es kennen. Da bleibt nur Daumen drücken!

Unser Jugendtraining freitags auf unserem Modellflugplatz am Wodansberg konnten wir in der Sommersaison unter Einhaltung der Vorgaben weitestgehend durchführen.

Erfreulicherweise erleben wir aktuell eine tolle Entwicklung unserer Jugendgruppe und können regelmäßig neue Mitglieder gewinnen. Somit waren die Freitage regelmäßig gut besucht, was uns sehr freut. Es zeigt uns außerdem, dass sich die Arbeit zur Nachwuchsgewinnung für den Verein lohnt und Früchte trägt.

Neben den Mitgliederzahlen der Jugendgruppe hat sich parallel auch das Betreuerteam toll entwickelt, was mich persönlich sehr freut. Da ich in diesem Jahr aus privaten Gründen zeitlich eingeschränkt war, möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei Tom, sowie auch bei Ralf, Nils, Robert, Ingo und den weiteren Helfern bedanken, die mich tatkräftig unterstützt und vertreten haben.

So haben wir die Möglichkeit, den Kids eine gute Betreuung und Flugausbildung zu bieten, was ganz wichtig für Motivation und Ehrgeiz ist.

Leider können wir aktuell freitags keine Bastelnachmittage ausrichten, was wir sehr bedauern. Wir hoffen, die Jugendgruppenaktivitäten in absehbarer Zeit wieder aufnehmen zu dürfen und wünschen euch eine gesunde Winterzeit.

 

Marc Peters

Jugendwart

Die FAG Kaltenkirchen e. V. ist Mitglied im Luftsportverband Schleswig-Holstein. QR-code_LV